Partner organisation logos
Partner-Organisationen:
Diese Seite wurde mit finanzieller Unterstützung ("Educational Grant") von RB Pharmaceuticals Ltd, eine tochtergesellschaft der Indivior PLC, entwickelt

Aus der Sicht von zwei Vätern

Heroinabhängigkeit betrifft nicht nur den Abhängigen selbst, sondern kann auch eine schwere Belastung für Familie und Freunde sein. Es kann für die Angehörigen sehr schwierig zu sein herauszufinden, wie sie dem Abhängigen am besten helfen können. Zwei Eltern, welche Opioidabhängigkeit in ihrer Familie erfahren haben, beschreiben, auf welche Weise sie versuchten, ihren Kindern zu helfen und wie sie letztendlich mit dem tragischen Verlust ihrer Kinder umgegangen sind.

Tony Trimingham

Tony Trimingham ist der Gründer und Geschäftsführer von Family Drug Support, einem australischen gemeinnützigen Verein, der Familien mit suchtkranken Angehörigen unterstützt und Informationen bereitstellt.

Tony und seine Familie kennen diesen Weg...

...da sie ihren Sohn Damien durch eine Überdosis Heroin verloren haben. Hier spricht Tony über seinen Kampf, seinem Sohn während seiner Abhängigkeit beizustehen, und was andere von seinen Erfahrungen und den Erfahrungen anderer Familien lernen können, denen er im Rahmen seiner Tätigkeit bei FDS geholfen hat.

Während Damiens Kampf mit seiner Opioidabhängigkeit erlebte Tony einen weitverbreiteten Mangel an Unterstützung und wenig Verständnis für das, was die Familien durchmachen. Sie konnten keine Informationen über Abhängigkeit oder Beratung dazu, wie sie ihrem Sohn helfen könnten, bekommen. Nach Damiens tragischem Tod im Jahr 1997 gründete Tony mit einer Gruppe von Freiwilligen, die ebenfalls Erfahrungen mit Drogenkonsum gemacht hatten, den FDS. Ihr Ziel war es, Familien wie der von Tony im Umgang mit der Drogenabhängigkeit auf eine Weise zu helfen, die Beziehungen stärkt und positive Ergebnisse erzielt. Heute ist er ein hochrangiger Vertreter für Familien von Suchtkranken in Australien.

Angebote an die Familien
Neben einer 24-Stunden-Hotline für Familien von Heroin- oder Opioidabhängigen bietet der FDS Aufklärungskurse und Hilfsmittel an, um Familien auf ihrem Weg zu helfen. Klicken Sie unten, um mit freundlicher Genehmigung des FDS Informationsblätter und Ratschläge herunterzuladen.

Bitte notieren Sie dass die Dokumente nur auf Englisch verfügbar sind.
Gespräch mit einem Angehörigen | Unterstützung bei der Entgiftung | Schadens begrenzung für Familien | Schadensbegrenzung bei Einzelpersonen | Prävention von Infektionskrankheiten

Heroinkonsum in der Familie
Umgang mit Heroinkonsum in der Familie
Rat für den Umgang mit Heroinkonsum in der Familie

Jürgen Heimchen

Als Jürgen Heimchen herausfand, dass sein Sohn Thorsten heroinabhängig war, versuchte er ihm zu helfen. Aber er musste feststellen, dass es nicht ausreichend Unterstützung für Angehörige gab.

Thorsten starb und kurz darauf verstarb ein weiteres Mitglied der Drogenhilfegruppe, die Herr Heimchen aufsuchte...

Das gab ihm den Anstoß, eine Selbsthilfegruppe für Eltern mit dem Namen "Akzeptierende Eltern" zu starten. Jürgen Heimchens Gruppe unterstützt Eltern, die mit der Abhängigkeit eines Kindes zu kämpfen haben, und organisiert Kampagnen zur Verbesserung der Behandlung von Opioidabhängigkeit bei weniger Beeinflussung durch die Politik.

Brauchst du Unterstützung?