Partner organisation logos
Partner-Organisationen:
Diese Seite wurde mit finanzieller Unterstützung ("Educational Grant") von RB Pharmaceuticals Ltd, eine tochtergesellschaft der Indivior PLC, entwickelt

Über Meine Behandlung Meine Wahl

Unser Ziel
„Meine Behandlung Meine Wahl” ist ein kooperatives Projekt zwischen führenden Usergruppen und Behandlungsorganisationen mit dem Ziel, hochwertige Informationen zur Heroin- und Opioidabhängigkeit bereitzustellen. Wir möchten Abhängigen und ihren Familien aufzeigen, welche Behandlungsoptionen und Selbsthilfegruppen für sie zur Verfügung stehen, damit sie die für sie optimale Entscheidung treffen können.
  
Wer wir sind
Der Inhalt von „Meine Behandlung Meine Wahl” wurde entwickelt von PCM Scientific, einem Unternehmen für medizinische Aufklärung, in Partnerschaft mit APDO, ASUD und JES und unterstützt von durch andere führende Organisationen. Diese Kampagne wurde durch finanzielle Unterstützung (“Educational Grant”) von RB Pharmaceuticals Ltd, eine tochtergesellschaft der Indivior PLC, ermöglicht; das Unternehmen war an der Erstellung bzw. Entwicklung der Inhalte nicht beteiligt und hat die Inhalte lediglich auf wissenschaftliche Richtigkeit überprüft.

Unsere Partner

  • APDO

    APDO (Asociación de Pacientes Dependientes a Opiáceos) ist eine öffentliche Organisation ohne religiöse oder staatliche Zugehörigkeit, die Unterstützung für unter Opioidabhängigkeit leidende Personen und ihre Familien bietet. Ziel von APDO ist eine Verbesserung der Patientenversorgung und eine erhöhte Lebensqualität für Menschen mit Opioidabhängigkeit.

  • ASUD

    ASUD (Auto Support des Usagers de Drogues) ist ein Verband aktueller und ehemaliger Drogenkonsumenten, der die Interessen Drogensüchtiger in Frankreich vertritt. Ziel des Verbandes ist eine Ausweitung der Rechte von Drogenkonsumenten und Personen in Behandlung sowie ein Ende der Stigmatisierung in der französischen Gesellschaft.

  • Brugerforeningen

    BrugerforeningenBrugerForeningen ist die dänische  Vereinigung der Drogenkonsumenten. Sie feierte im November 2011 ihr 18-jähriges Bestehen.

  • CASO3

    CASO (Consumidores Associados Sobrevivem Organizados) wurde im Mai 2007 als erster Verband Portugals für User und ehemalige Drogensüchtige gegründet. CASO entstand als Initiative einer Gruppe, die gegen Vorurteile und Stigmatisierung von Drogensüchtigen kämpft. Damit ist der Verband einzigartig positioniert, die für Drogenkonsumenten wirklich relevanten Themen anzusprechen. CASO sieht seinen Auftrag im Fördern der Gesundheit, der Rechte und der Würde von Menschen, die Drogen nehmen.

  • FeDerSerD

    FeDerSerD (Federazione Italiana degli Operatori dei Dipartimenti e dei Servizi delle Dipendenze) ist ein nationales italienisches Netzwerk aus Drogenkliniken und den dort tätigen Medizinern. Es wurde 2001 gegründet und umfasst heute mehr als 1300 Kliniken und Gesundheitsorganisationen in ganz Italien. Seine Mission ist, die Qualität der Behandlung für Patienten auf Basis der neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse zu verbessern.

  • JES

    JES (Junkies, Ehemalige und Substituierte) ist ein bundesweites Netzwerk von Gruppen, Vereinen, Initiativen und Einzelpersonen die sich im JES Bundesverband für die Interessen und Bedürfnisse Drogen gebrauchender Menschen engagieren. Organisiert nach den Prinzipien der Freiwilligkeit und Solidarität, können sich bei JES alle Menschen engagieren die Drogen konsumieren, konsumiert haben oder Substituiert werden.

  • proLar

    proLarproLAR ist der norwegische Landesverband für Menschen in Substitutionsbehandlung. 2004 haben Drogenkonsumenten in Norwegen Patientenrechte in Einklang mit anderen Patientengruppen erhalten. proLAR wurde 2007 von Konsumenten in Substitutionsbehandlung gegründet, mit dem Ziel, die Behandlung zu verbessern, die Stigmatisierung zu bekämpfen und die.